Wie wollen wir zusammenleben? Eine Genderdebatte (abgesagt)

Köln, den 10.03.2020 – Das internationale Literaturfestival lit.COLOGNE findet nicht wie geplant vom 10.-21.3.2020 statt. Hiermit wird der gegenwärtigen Lage und der dynamischen Entwicklung der Ausbreitung des Corona-Virus Rechnung getragen. Dies geschieht auf Empfehlung der Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker. „In der jetzigen Situation müssen wir alles dafür tun, die Infektionsketten zu durchbrechen. Daher habe ich vor dem Hintergrund der Empfehlungen des Bundesgesundheitsministers dazu geraten, die lit.COLOGNE zum jetzigen Zeitpunkt nicht durchzuführen.“

„Die Absage der lit.COLOGNE trifft uns unendlich schwer“, so Geschäftsführer Rainer Osnowski. „Aber mit Blick auf die aktuelle Situation wollen wir keineswegs zögerlich reagieren und der Empfehlung unserer Oberbürgermeisterin und des Bundesgesundheitsministers folgen und von unserer Seite aus alles dafür tun, eine weitere Verbreitung einzudämmen. Um die Gesundheit und das Wohl des Publikums, der Mitwirkenden und des Teams zu schützen, sehen wir derzeit keine andere Möglichkeit, als das Festival für den geplanten Zeitraum (10.-21.3.2020) abzusagen. Wir bemühen uns um Verlegung der Veranstaltungen zu einem späteren Zeitpunkt.“

Aktuelle Informationen, auch zu Verlegungen, finden Sie auf unsere Homepage www.litcologne.de

Pressekontakt lit.COLOGNE GmbH