HAUPTFOTO_Cashmere Cat_ Masahiro Shimazaki 1

Cashmere Cat

präs. von Melt! Booking x HUSH HUSH x liebemachen., Intro Magazin & Vevo

Der norwegische Producer-Star Cashmere Cat veröffentlicht sein Debütalbum „9“ am 28. April ++ Auf der Superstar-Gästeliste stehen Ariana Grande, The Weeknd, Jhené Aiko, Selena Gomez, Tory Lanez, Kehlani und Ty Dolla $ign!

Noch vor Release seines Debütalbums hat der norwegische Überflieger-DJ und Producer Cashmere Cat einen mit diversen Emojis geschmückten Screenshot von der Tracklist seines Longplayers ins Netz gestellt und sorgte so noch vor Release für Furore: Neun von 10 Tracks des „9“-Albums sind dermaßen hochkarätig besetzt, dass die Fans des Norwegers sofort „auf Vorfreude-Wolke Neun“ landeten, wie es Rap Up & Co. formulierten. Das Album „9“ ist seit dem 28. April erhältlich und vereint unter anderem Gastauftritte von Ariana Grande, The Weeknd, Jhené Aiko, Kehlani, Francis and the Lights, Ty Dolla $ign, Selena Gomez, Tory Lanez, Camila Cabello, Kacy Hill sowie MØ & Sophie. „9“ erscheint bei Mad Love/Interscope.

Auch wenn der im Oktober als Teaser veröffentlichte Track „Throw Myself a Party“ (bei jener Party waren auch Vokalgäste 2 Chainz, Tory Lanez und Starrah dabei) nicht auf dem Album vertreten ist, bewahrheitet sich letztlich das, was hotnewhiphop.com schon vor einer Weile schrieb: „a beat from Cashmere Cat is on just about everybody’s Christmas wish list“. Er selbst hat die zurückliegende Weihnachtszeit genutzt, um fleißig Beats an priorisierte Mitstreiter zu verteilen, die sich daraufhin offensichtlich mit Gesangsparts bei ihm revanchiert haben…

Der im November 1987 geborene Magnus August Høiberg, wie Cashmere Cat bürgerlich heißt, war im letzten Jahrzehnt als Turtablist/DJ bei den DMC World Championships erfolgreich (damals noch unter dem Namen DJ Final), um danach als Producer durchzustarten. „Mirror Maru“ hieß seine erste eigene EP, die schon 2013 auch Gilles Peterson, Hudson Mohawke und Rustie hellhörig werden ließ. Zu der Zeit zog er nach Manhattan, wo er daraufhin u.a. Ariana Grande Hits wie „Be My Baby“ auf den Leib schrieb und unzählige Kontakte in die Pop-, Dance- und Hip-Hop-Welt knüpfte.

Letztes Jahr steuerte er dann die „Wolves“-Produktion zu Kanyes „The Life of Pablo“-LP bei und legte nach „Yammy Gang“ (für A$AP Ferg) mit „Wild Love“ den ersten Albumvorboten vor – aufgenommen mit The Weeknd und Francis & The Lights. Und bevor mit „Trust Nobody“ feat. Selena Gomez & Tory Lanez gleich noch eine Single erschien, konnte er sich über eine Grammy-Nominierung freuen: Der Song „LUV“, den er für Lanez produziert hatte, ging im Februar um den Preis als „Best R&B Song 2016“ ins Rennen. Schon davor hatten ihn die Redakteure von SPIN als „Pop Mega-Force“ gefeiert.